Juni 2018: Symposium auf der Insel Föhr - Norddeutsche Realisten
Die Norddeutschten Realisten - Mehr als 30 Jahre Pleinair Symposien
norddeutsche realisten, pleinair, plein air malerei, malerei, norddeutschland
16466
post-template-default,single,single-post,postid-16466,single-format-standard,bridge-core-2.1.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-22.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

Juni 2018: Symposium auf der Insel Föhr

Juni 2018: Symposium auf der Insel Föhr

Auf Einladung des Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museums in Wyk auf Föhr nahmen insgesamt 11 Malerinnen und Maler teil: Meike Lipp, Tobias Duwe, Till Warwas, Nikolaus Stötenbecker, Ulf Peterman, Lars Möller, Frank Suplie, Margreet Boonstra, Corinna Weiner, Andrè Krigar und als Gast Mathias Meinel. Gemalt wurde in Wyk selbst sowie an erodierenden Steilküsten, in der Marsch, im und am Watt, bei allen Wettern, zum Ende unter einer fast unerträglichen Hitzeglocke.

Die Veranstalterin des Pleinairs Dr. Jutta Kohlbaum-Weber und die Mitarbeiter und Förderer des Museums kümmerten sich um das Wohlergehen der Gruppe während das Aufenthaltes auf der Insel. Wenn im kommenden Jahr Wyk sein 200-jähriges Bestehen als Seebad feiert, sollen die entstandenen Bilder im Rahmen einer Sonderausstellung im Jubiläums-Sommer im Friesenmuseum ausgestellt werden.